Museumsentwicklung

Die Ochsenkopfregion verfügt über ein industriell-kulturelles Erbe geprägt durch die Historie der Region als Glasmacher- und Bergbaustandort. Zusätzlich stehen die vier Gemeinden der Ochsenkopfregion als Wintersportregion traditionell für die nordischen Sportarten. Mit diversen Skihängen, Sprungschanzen und Loipen verfügt die Region über eine langjähriges Erbe als Standort und Talentschmiede in den betreffenden Wintersportarten.

Die aktuelle Kulturlandschaft repäsentiert diese beiden historischen Hauptbezugspunkte bisher nur vereinzelt und etwas ungeordnet. In den Gemeinden Warmensteinach und Bischofsgrün finden sich Ausstellungen zum Glashandwerk, das Thema Wintersport jedoch wurde bis heute nur konzeptionell berücksichtigt. So ist ein Wintersport- und Informationszentrum in Bischofsgrün seit geraumer Zeit in Planung. Das Thema Bergbau wird durch ein Besucherbergwerk in Fichtelberg erst seit dem Jahr 2012 adressiert. Mit dem Waldinformationszentrum Waldhaus Mehlmeisel hat die Region 2005 Neuland betreten und eine Fokussierung auf die Themen Natur und Umwelt gewagt.

Eine interkommunale Museumslandschaft bietet für die Gemeinden die Chance, die Entwicklung der Kultur- und Ausstellungslandschaft strategisch zu koordinieren bzw. zu steuern. Die lokale Konzentration eines Themas in einer einzigen Gemeinde, um damit mehr Tiefe und Qualität in die Ausstellungen zu bringen, ist dabei ein Ansatzpunkt. Zusätzlich bietet ein gemeinsames Museumskonzept die Möglichkeit, verschiedene thematische Ausstellungen untereinader sowie mit anderen Freieitaktivitäten sinnvoll zu koordinieren und inhaltlich zu verknüpfen. So wird für Besucher und Touristen ein größeres Anreizpotenzial geschaffen, um in die Region zu kommen. Besonderes Interesse gilt der Qualifizierung der Ausstellungen in Bischofsgrün und Warmensteinach

 

 

Konzeptstudie "interkommunale Museumslandschaft Ochsenkopf"

Das Büro Opens external link in new windowfrankonzept (Würzburg) hat für die vier Gemeinden ein gemeinsames Museumskonzept erarbeitet. Das Konzept hat die geordnete und effiziente Entwicklung im kulturellen, speziell musealen Bereich zu Ziel, um für BesucherInnen  ein abwechslungsreiches und interessantes Angebot zu schaffen. Um einer synergetischen Museumsentwicklung in der Region zu entsprechen haben sich die Kommunen Weidenberg und Goldkronach, ebenfalls Landkreis Bayreuth, an dem Konzept beteiligt.

Das Konzept liefert eine Bestandsanalyse unter besonderer Berücksichtigung der Museumsstandorte und ihres Zusammenspiels in der musealen Gesamtlandschaft sowie ihrer Besucheransprache. Zusätzlich wurden Vorschläge für die Weiterentwicklung der Museumslandschaft innerhalb der gebotenen Spielräume un- terbreitet. Dabei galt es, vorrangig die Entwicklungsoptionen des Glasmuseums Warmensteinach, des Glasknopfmuseums Weidenberg und des projektierten Ski- und Wintersportmuseums Bischofsgrün zu prüfen, auch im Hinblick auf die jeweiligen Sammlungen und räumlichen Ausstattungen im Rahmen einer Standortprüfung, die museale und bauliche Fragestellungen umfasste. 

Im Ergebnis wird eine schlüssige Gesamtstrategie zur Entwicklung der Ochsenkopfregion als interkommunale Museumslandschaft im Hinblick auf ihre Profilierung, Standortverteilung und die Nutzung von Synergien und unter Einhaltung von Museumsstandards bei gleichzeitiger Steigerung der Besucheransprache und touristischen Attraktivität vorgelegt.