Information: Beherbergung, Gastronomie, Freizeit

Am Sonntag, den 27. Juli 2022 wurde die 16. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (16. BayIfSMV) bis auf Weiteres verlängert. 

  • Allgemeine Schutz- und Hygienemaßnahmen bleiben weiter empfohlen. Hierzu zählen insbesondere die Wahrung des Mindestabstands, das Tragen medizinischer Gesichtsmasken in Innenräumen sowie freiwillige Hygienekonzepte (v. a. Besucherlenkung, Desinfektion).
  • In Einrichtungen, die vulnerable Personengruppen betreuen, gilt weiterhin eine FFP2-Maskenpflicht. Darunter fallen Arztpraxen, Krankenhäuser, Einrichtungen für ambulantes Operieren, Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen, in denen eine den Krankenhäusern vergleichbare Versorgung erfolgt, Dialyseeinrichtungen, Tageskliniken, Rettungsdienste, ambulante Pflegedienste, voll- und teilstationäre Pflegeeinrichtungen und Einrichtungen für Menschen mit Behinderung, Obdachlosen- und Flüchtlingsunterkünfte. Im öffentlichen Personennahverkehr sind nun auch medizinische Masken erlaubt.
  • Sowohl in den Schulen wie auch in der Kinderbetreuung gibt es seit dem 1. Mai 2022 keine Testpflicht mehr auf eine Infektion mit dem Coronavirus. Der Besuch ist wieder ohne Einschränkungen möglich.